• Susi

Freundin 2.0

Neulich war ich wütend auf eine Freundin. Manchmal könnte ich sie echt.... Ich wünschte dann, ich könnte sie aus meinem Leben verbannen und wenn sie eine freiwillig gewählte Freundin wäre, wer weiß, dann täte ich das vielleicht auch.


Nur zum Glück ist sie das nicht. Ich kann sie nicht verbannen, weil sie quasi zur Familie gehört. Also hab ich mich ihr gezeigt, mit meinem Schmerz, meiner Wut meiner Verletzlichkeit. Es war schwierig UND es war kraftvoll. Sie zeigt mir meine Schatten und ich kann daran wachsen.


Gestern traf ich mich mit einer anderen Freundin. Auch wir hatten schon kritische Momente, ja sogar schon eine Mini-Auszeit, auch wir durften uns wieder zusammen raufen und das ist so wertvoll.


Heute werde ich eine weitere Freundin treffen. Sie ist einfach in mein Leben gefallen. Im normalen Leben wären wir uns nie näher gekommen. Zu viel trennt uns: Alter, Lebensgewohnheiten etc. Wir hätten das, was uns in der Tiefe unserer Seelen eint, nie entdecken dürfen. Wir wären uns fremd geblieben. Noch hatten wir noch keine Krise, aber ich gebe die Hoffnung nicht auf.


Was an ihnen anders ist, als an „normalen“ Freundinnen? Sie sind alle Partnerinnen des Mannes, den ich liebe. Und alle eine Bereicherung in meinem Leben.

Danke, dass es uns gibt.



#ProjektSchamLos #MehrfachLieben

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Einsam.

Der Satz.

HIER ABONNIEREN UND KEINEN BEITRAG MEHR VERPASSEN 

© 2019 Susanne Große-Venhaus  - Impressum  - Datenschutz