• Susi

Ich liebe dich.

Ich liebe dich. Nicht, weil du bist, wie du bist. Sondern weil ich bin, wie ich bin, wenn ich mit dir zusammen bin.

Ich liebe dich, weil ich dich nicht loslassen will und mich gleichzeitig freue, dich immer wieder loszulassen.

Ich liebe dich, weil ich erkenne, dass ich dich nicht kenne.

Ich liebe dich, weil ich mich dir nah fühle, obwohl du Dinge lebst, die mir so fern sind.

Ich liebe dich, weil mein Herz "JA" schreit, während meine Zweiflerin fragt: "Echt jetzt???"

Ich liebe dich, weil ich mich mit dir wohl fühle, gerade in Momenten, wo ich mich gar nicht wohl mit dir fühle.

Ich liebe dich, weil ich ich weiß, dass du mich nie retten wirst und mich genau das retten wird.

Ich liebe dich, weil ich mit dir selbst dann noch offen bin, wenn ich fest verschlossen bin.

Ich liebe dich, weil mit dir in meinem kleinen begrenzten Denken eine Welt voller Möglichkeiten auftaucht.

Ich liebe dich, weil ich mir so fremd bin, wenn ich glaube, dass du mir fremd bist.

Ich liebe dich, weil selbst wenn einer von uns morgen geht, ich weiß, dass etwas für immer bleibt.

Ich liebe dich, weil ich dich will und froh bin, dass du mir niemals gehören wirst.

Ich liebe dich, weil sich das anfühlt, wie ein laaanger tiiefer Atemzug, auch wenn es manchmal ganz schön atemlos ist.

Ich liebe dich, weil ich mich traue, dich zu teilen, auf die "Gefahr" hin, dabei etwas gewinnen zu können.

Ich liebe dich, weil ich dir nicht wirklich böse sein kann, wenn ich dir wirklich böse bin.

Ich liebe dich, weil ich, während ich diese Zeilen für dich und die Liebe an sich schreibe, tief bei mir selbst ankomme.

Ich liebe dich, weil ich bin, wie ich bin, wenn ich mit dir zusammen bin.

Ich liebe.

Text: Susanne Große-Venhaus #ProjektSchamLos Bild: unsplash (Antelope Canyon by Omer Salom)

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Leerstand

Einsam.